SXCluster von Skylabel das verteilte Cloud-Dateisystem.

Erst kürzlich stieß ich auf das Projekt von Skylabel welches sich SXCluster nennt und es hat mich von erster Sekunde an überzeugt! Deshalb starte ich hier auch den 1 Teil einer Reihe an Posts über Skylabel.

Es handelt sich dabei um ein verteiltes Dateisystem, welches (ähnlich) wie ein Object Storage agiert und einfach erweitert werden kann.

Zusätzlich ist eine S3 Kompatible Schnittstelle (= LibreS3), ein Sync Client  (= SXDrive) für alle gängigen Plattformen, sowie ein WebGUI (= SXWeb) als Addon für den Cluster verfügbar.

 

Der SXCluster ist das eigentliche Kernstück

how-it-works-infographic

Quelle: http://www.skylable.com/products/sx

Es wird Ubuntu, Debian, Fedora, CentOS, FreeBSD, und OpenSolaris unterstützt. Das Funktionsprinzip, ist denkbar einfach: Der Cluster synchronisiert sich komplett von selbst über einen vorher definierten Port. Per Default und auch empfohlen Port ist 443 (SSL). Dabei ist es komplett egal wo sich die einzelnen Nodes befinden und um wie viele Nodes es sich handelt.
Empfohlen werden mindestens 3 Nodes (ebenso wie Replication Count 3, also 3 Replikationen). Aus Kostengründen muss sich mein Setup jedoch mit 2 Nodes begnügen.

Die Verwaltung des Clusters erfolgt über eine einfache REST artiges Command Line Interface. Man kann Benutzer, Volumen, Replicationen sowie den Cluster selbst verwalten. Die Dokumentation von Skylabel beschreibt alle Befehle sehr anschaulich.

Der Sync Client sowie das Webinterface verbinden sich direkt auf den Cluster, die LibreS3 Schnittstelle macht den Cluster außerdem für S3CMD oder ähnliche Applikationen zugänglich. Das tolle am SXCluster ist der per Design integrierte Loadbalancing Algorithmus. Man legt jeweils einen DNS Eintrag an (selber Name) der auf alle 3 Server zeigt, die Clients erkennen von selbst alle 3 Server und ob diese erreichbar sind und verteilen die Last. Die Performance ist einfach toll! Meine Fotosammlung war in nu transferiert.

Weiters sehr erwähnenswert ist der tolle Support durch den IRC Channel. Während meiner Installation hatte ich einige Problem mit der Nginx Konfiguration der SXWeb Komponente, doch es konnte mir rasch geholfen werden.
Was an der Homepage von Skylabel auffällt ist das leider oft Informationen nicht up to Date sind, oder Resourcen, wie der IRC Channel schwer auffindbar sind. Man merkt, dass das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt,

Wieso ich nicht ownCloud verwende?

Das ist einfach beantwortet! Ich möchte mich darauf verlassen das meine Daten auch in 2 Jahren genau so verfügbar sind wie jetzt. Bei SXCluster gibt es jeweils mehrere Kopien einer Datei die sich bei Fehlern selbstständig wiederherstellen. Es gibt keine zentrale Datenbank wie bei ownCloud, all dies übernimmt der Cluster selbstständig.

Weitere Features die ownCloud nicht bietet:

  • Deduplication
  • Thin-Provisioning
  • Partial-Transfer
  • Client-Side Encryption

Vor allem, der “Partiale-Transfer” ist ein tolles Feature. Ändern sich große Dateien, wird nicht die komplette Datei neu transferiert, sonder nur der geänderte Teil.

Hier noch der Link zum aktuellen Changelog.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *